Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Sie können mehr darüber in unserer Datenschutzerklärung lesen.
Ich habe diese Erklärung gelesen und akzeptiere

Termindaten

Elementare Musikpädagogik (EMP) für Instrumental- und Gesangspädagog:innen - Aufnahmewochenende
23KS0104

Musik in Schule und Musikschule, Lehrgänge und Qualifizierungen Instrumentallehrkräfte mit einem abgeschlossenen Studium der Instrumentalpädagogik oder eines vergleichbaren Faches, die an öffentlichen Musikschulen in NRW unterrichten Aufnahmewochenende/1. Phase: 27.-29.10.2023, Freitag ab 14:30 Uhr bis Sonntag 13:30 Uhr

Weitere Lehrgangsphasen:
2. Phase: 01.- 03.12.2023
3. Phase: 02.- 04.02.2024
4. Phase: 22.-24.03.2024
5. Phase: 03.- 05.05.2024
6. Phase: 21.-23.06.2024
7. Phase: 23.-25.08.2024

zzgl. Online-Termine und drei externe Kurstage (Termine/Orte werden noch bekanntgegeben) Landesmusikakademie NRW e.V. - Musikzentrum

06.10.2023 14:30 Uhr
1182,00 Euro - Teilnahmentgelt
Ziele des Lehrgangs

Elementare Musikpädagogik vermittelt Musikpädagog*innen die Fähigkeit, in ihrem Unterricht grundlegende musikalische Erfahrungen für Menschen in jedem Alter, aus jedem sozialen Umfeld und jedem kulturellen Ursprung, mit und ohne Beeinträchtigung zu vermitteln. Sie schafft Voraussetzungen für lebenslanges Musizieren und intensives Musikerleben. Der Lehrgang soll die Fähigkeit vermitteln, diese Angebote in Musikschulen und in Kooperationen mit Kitas / allgemeinbildenden Schulen / (sozio-)kulturellen Einrichtungen mit Kindern bis 10 Jahren zu ermöglichen.

Teilnahmevoraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte (Instrumental- und Gesangspädagog:innen mit abgeschlossenem Studium) an öffentlichen Musikschulen in NRW, die künftig neben dem Unterricht ihres Hauptinstruments auch in der Elementaren Musikpädagogik tätig werden wollen. Falls nach der Bewerbungsfrist freie Plätze vorhanden sind, können ggf. auch Teilnehmer:innen mit einer entsprechenden Ausbildung aufgenommen werden, die (noch) nicht an öffentlichen Musikschulen tätig sind. 
Folgende Unterlagen sind mit der Bewerbung einzureichen: 
  • tabellarischer Lebenslauf mit Angaben über die bisherige musikalische Ausbildung 
  • Zeugnisse 
  • Motivationsschreiben 
  • Empfehlungsschreiben durch den/die Musikschulleiter*in
  • Bestätigung einer Institution (Musikschule, Kita o.ä.) über die Möglichkeit, eine eigene Früherziehungs-  Grundausbildungs - oder JeKitsgruppe spätestens ab der 2. Lehrgangsphase zu leiten oder eine bereits bestehende Gruppe assistierend zu begleiten
Bitte hängen Sie die Bewerbungsunterlagen an die Anmeldemail mit an. Bewerber:innen ohne abgeschlossene Berufsausbildung können nur nach Rücksprache zum Aufnahmewochenende aufgenommen werden.

Inhalt

  • Didaktik und Methodik der EMP
  • Musikpädagogische Grundfragen 
  • Singen und Sprechen (Stimmbildung, Singen mit Kindern, Singen mit Kindern verschiedener Kulturen) 
  • Musik und Bewegung
  • Elementares Instrumentalspiel 
  • Einzel- und Gruppenimprovisation
  • Kollegiale Fallberatung
  • Kultursensibles Musizieren und Liedgut 
Entwicklungspsychologie, der Umgang mit schwierigen Situationen, interkulturelle Themen und Inklusion werden in allen o.g. Inhaltsbereichen mit behandelt.   
Rückfragen zum Lehrgang können an Dr. Kai Marius Schabram - kai.schabram@lma-nrw.de - gerichtet werden.

Ablauf

Der Lehrgang besteht aus insgesamt sieben Phasen (zzgl. Vertiefungstagen, die i.d.R. an zentraler Stelle stattfinden; Terminierung folgt). Die Phasen gliedern sich in ein Aufnahmewochenende und sechs jeweils mehrtägige Einzelphasen, die alle in Heek stattfinden. In der ersten Phase (dem Aufnahmewochenende) wird geprüft, ob die Bewerber:innen zur Teilnahme am gesamten Lehrgang zugelassen werden können. In Phase sechs finden praktische Lehrproben statt, in Phase sieben abschließende Kolloquien. Die Zeiten zwischen den Lehrgangsphasen werden als Praxisphasen angesehen, in denen die Teilnehmenden die jeweiligen Inhalte praktisch innerhalb ihrer Arbeitsfelder erproben. Hier unterstützen auch die EMP-Mentor:innen an den jeweiligen Musikschulen den Erprobungsprozess und reflektieren ihn gemeinsam mit den Teilnehmenden. Die Reflexion und Weiterarbeit anhand der Erfahrungen aus diesen praktischen Erprobungen sind wesentlicher Lehrgangsinhalt.  

Zertifikat

Der Lehrgang wird erfolgreich mit einem Zertifikat abgeschlossen, wenn: 
  • zu mindestens 80% an den Lehrgangsphasen und Vertiefungstagen teilgenommen wurde 
  • alle Hospitationen und Hausaufgaben erledigt wurden 
  • eine erfolgreiche praktische Prüfung in der 6. Phase absolviert wurde 
  • die Abschlussarbeit fristgemäß und den Anforderungen entsprechend abgegeben wurde 
Er wird inhaltlich von der Hochschule für Musik und Tanz Köln mitgetragen, das Zertifikat wird durch die HfMT Köln mitgezeichnet. Es wird zudem vom Verband deutscher Musikschulen, vom Landesverband der Musikschulen NRW und der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen anerkannt und mitgezeichnet. Bei Nicht-Erreichen der oben genannten Bedingungen wird an Stelle des Zertifikats eine Teilnahmebestätigung vergeben.   
 
Der Lehrgang wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW gefördert.

Landesmusikakademie NRW e.V. Landesverband der Musikschulen in Nordrhein-Westfalen e.V., Hochschule für Musik und Tanz Köln, Verband deutscher Musikschulen e.V., Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen